Bestellübersicht

Zurzeit befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Kaufmann / Käß eine Klasse für sich

BIKE Transalp

winforce_kaufmann_kaess_transalp
Markus Kaufmann und Jochen Käß vom Team Centurion Vaude haben zum vierten Mal die Bike Transalp powered by Sigma gewonnen. Auf den letzten 60,4 Kilometern von Valle del Chiese nach Arco holten die beiden Centurion-Vaude-Biker mit 1:41 Minuten Vorsprung ihren zweiten Etappensieg.

1:07 Minuten Differenz zwischen Rang eins und zwei vor der Schlussetappe mit zwei langen Anstiegen und einer noch längeren Abfahrt, das versprach eigentlich Spannung. Doch auf die musste man schon nach 23 Kilometern verzichten. Da erlitt Simon Stiebjahn (Bulls) in einer Abfahrt einen Reifendefekt und vorbei war es mit den Hoffnungen, Markus Kaufmann und Jochen Käß unter Druck setzen zu können. Ob das gelungen wäre, bleibt Spekulation. Aber die beiden Vorjahreszweiten (hinter ihren Teamkollegen Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner), Sieger der Königs- und Schlussetappe und jetzt vierfache Transalp-Sieger präsentierten sich auf der letzten Etappe in einer Verfassung, die es den Bulls-Fahrern schwer gemacht hätte, das Blatt noch mal zu wenden.

„Bis dahin haben wir alles nur kontrolliert. Nach Stiebis Defekt sind wir auf Sicherheit gefahren“, berichtete Jochen Käß. Der dreifache Deutsche Marathon-Meister aus Ofterdingen sprach im Ziel-Interview von einer „Riesenfreude“, zum vierten Mal die Transalp gewonnen zu haben. „Bei uns lief es die ganze Woche super. Heute haben wir noch mal Stärke gezeigt und ich denke, die Rundfahrt verdient gewonnen“, erklärte Käß.

Das Duo hatte am Vortag mit einer gebrochenen Steckachse mehr als eine Schrecksekunde erlebt, das Malheur dann aber improvisierend beheben können. Für das Team Centurion Vaude war es der sechste Gesamtsieg in Serie. Gesamt-Dritte (+28:32) wurden Uwe Hochenwarter/Gregory Brenes (Wilier Force 7C), denen über die Woche etwas die Konstanz fehlte, um mit den beiden vorderen Teams konkurrieren zu können.

WINFORCE-Ergebnisse der nationalen MTB-Meisterschaften:
- 1. Jolanda Neff (XCO), Schweiz
- 2. Ramona Forchini (XCO), Schweiz
- 1. Filippo Colombo (XCO U23), Schweiz
- 1. Elisabeth Brandau (XCO), Deutschland
- 2. Adelheid Morath (XCO), Deutschland
- 1. Sabine Spitze (XCM), Deutschland
- 1. und 3. Julian Schelb (XCM/XCE), Deutschland
- 1. Gunn-Rita Dahle Flesjå (XCO), Norwegen
- 1. Lisi Osl (XCO), Österreich
- 2. Max Foidl (XCO), Österreich
- 1. und 3. Daniel Geismayr (XCM/XCE/4. XCO), Österreich
- 1. und 3. Ella Holmegard (XCE/XCO), Schweden
- 1. David Valero (XCO), Spanien
- 4. Pablo Rodríguez (XCO), Spanien
- 1., 2. und 3. Magda Duran (XCE/XCO/Team Relay), Spanien
- 1. und 1. Jofre Cullell (XCO U23/Team Relay), Spanien

Bild: BIKE Transalp
Quelle: acrossthecountry.net