Bestellübersicht

Zurzeit befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Julien Wanders bricht eigenen Europa­rekord

Corrida de Houilles (10 km)

winforce_wanders_bottle
Julien Wanders (Stade Genève) drückte bei seinem Sieg beim 10-km-Rennen im Pariser Vorort Houilles seinen eigenen Europarekord um sieben Sekunden. Der WINFORCE-Athlet verbesserte seine im Oktober aufgestellte Bestmarke auf 27:25 Minuten.

Julien Wanders, der vor drei Wochen zum Schweizer Newcomer des Jahres gewählt worden war, führte das Feld im Pariser Vorort sofort an. Er brachte die Vierer-Spitzengruppe mit 13:45 Minuten über die ersten 5 km und sorgte mit seinem hohen Tempo dafür, dass selbst Athleten von Weltklasse-Format abreissen lassen mussten.

Spätestens auf dem zweitletzten Kilometer, als der letzte Konkurrent Wanders ziehen lassen musste, schien klar, dass der Genfer das Rennen gewinnen würde. Allein unterwegs erschwerte sich für ihn dafür die Hatz nach der persönlichen Bestmarke aber einmal mehr – wie beispielsweise im November bei seinem Streckenrekord an der Corrida Bulloise.

"Ich bin von Anfang an mein eigenes Rennen gelaufen. Das half mir, den Fokus zu behalten", sagte Wanders nach seinem Coup in Houilles. "Schon nach fünf Kilometern wurde es etwas hart, wir liefen am Limit", so der Genfer weiter. Auf den letzten zwei Kilometern habe er sich mit dem Rekord vor Augen dann nochmals richtig pushen können.

Erstaunlich war das Abschneiden auch für Wanders selbst insofern, weil er sich in den letzten Wochen nicht immer fit gefühlt hatte und leicht krank gewesen war. "Trotz der nicht idealen Vorbereitung konnte ich mich zusammen reissen. Deshalb bin ich sehr zufrieden."

Wanders hatte die letzten Wochen in einem weiteren Trainingslager in Kenia verbracht und dabei gezielt an einer weiteren Steigerung gearbeitet. Für die Ehrung zum Schweizer Newcomer des Jahres am 9. Dezember hatte er sich mittels TV-Livestream bedankt.

Im Februar letzten Jahres hatte Wanders in Barcelona bereits den Schweizer Halbmarathon-Rekord auf 1:00:09 Stunden verbessert. Einen Monat später überraschte er an der Halbmarathon-WM in Valencia mit dem erstaunlichen 8. Rang und an den Europameisterschaften in Berlin zeigte Wanders über 5000 m (8. Rang) und 10'000 m (7.) ebenso starke Rennen.

Mitte Oktober beim City Surf Run im südafrikanischen Durban war Wanders dann erstmals Europarekord gelaufen. Beim Strassenlauf über 10 km entriss er diese Bestmarke keinem geringeren als dem vierfachen Olympiasieger Mo Farah.

Quelle: SDA