Bestellübersicht

Zurzeit befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Julien Wanders läuft in neue Dimension

U23-Europarekord

winforce_wanders
Einmal mehr gelang dem Langstreckenläufer Julien Wanders (Stade Genève) in einem internationalen Strassenlauf eine Leistung der Extraklasse: Beim Halbmarathon in Barcelona (ESP) wurde der 21-jährige Genfer in 1:00:09 Stunden Zweiter. Den Schweizer Rekord von Tadesse Abraham (LC Uster) verbesserte er um nicht weniger als 33 Sekunden, ausserdem stellte er einen U23-Europarekord auf!

Dass die Strecke in Barcelona schnell ist, ist hinlänglich bekannt. Dies demonstrierte unter anderem Tadesse Abraham, als er dort 2015 in 1:00:42 Stunden einen Schweizer Rekord aufstellte. Eine Zeit, die so schnell von keinem anderen Schweizer erreicht werden würde, war man geneigt zu glauben, doch nun setzte das Ausnahmetalent Julien Wanders in der katalanischen Metropole noch einen drauf. Mit 1:00:09 markierte er eine internationale Topzeit, verbesserte seinen eigenen U23-Landesrekord (1:01:43) um über anderthalb Minuten und stellte einmal mehr unter Beweis, dass er sich vor Weltklasseläufern nicht zu verstecken braucht.

Die Leistung des jungen Schweizers ist auch international betrachtet phänomenal. In der europäischen Allzeit-Bestenliste, die vom Briten Mo Farah in 59:22 Minuten angeführt wird, reihte er sich an 6. Position ein.

Letztmals war Julien Wanders an Silvester ein Exploit gelungen, als er den 10-km-Lauf in Houilles (FRA) zu seinen Gunsten entschied und in 28:02 Minuten einen Schweizer Rekord (Aktive und U23) aufstellte. Danach folgte ein Trainingslager in Kenia, wo er einmal mehr optimal trainieren konnte. Das nächste Ziel des Läufers aus dem Förderprogramm World Class Potentials von Swiss Athletics ist die Halbmarathon-WM am 24. März in Valencia (ESP).

Patrick Wägeli (LC Frauenfeld), ein weiterer WINFORCE-Athlet, wurde in Barcelona in sehr guten 1:04:51 gestoppt. Für ihn war dieser Halbmarathon eine Standortbestimmung auf dem Weg an die EM im August in Berlin (GER), wo er dem Schweizer Marathon-Team angehören will. Für diesen Saisonhöhepunkt hat der Frauenfelder Läufer die Limite bereits im letzten Herbst in Frankfurt (2:17:02) erfüllt.

Beim Hallenmeeting in Metz (FRA) zeigte Sarah Atcho (Lausanne-Sports) über 300 m eine Klasseleistung: 36,89 Sekunden sind weltweit der fünftbeste Wert in diesem Jahr. Die WINFORCE-Athletin ist über 300 m hinter Shaunae Miller-Uibo von den Bahamas und drei Amerikanerinnen neu die Nummer 5 auf der Welt. Nach ihrem Rennen in Metz, in dem sie unter anderen die französische Weltklasseläuferin Floria Guei hinter sich liess, ist sie über diese Distanz die schnellste Schweizerin aller Zeiten.

Damit stellte die Sprinterin aus dem Förderprogramm World Class Potentials von Swiss Athletics unter Beweis, dass sie im Hinblick auf die Schweizer Hallen-Meisterschaften vom kommenden Wochenende in Magglingen in Form ist.

Quelle: Swiss Athletics
Bild: Thomas Gmür / ATHLE.ch