Ordering overview

There are currently no products in your shopping basket.

Silber, Gold und Gold

MTB-SM Andermatt

winforce_forchini
Bei den Schweizer Meisterschaften in Andermatt hat Jolanda Neff zum dritten Mal in Folge den Titel in der Elite geholt. Die Weltmeisterin gewann vor Ramona Forchini vom jb BRUNEX Felt Factory Team, die überraschend die Lokalmatadorin Linda Indergand auf den Bronze-Rang verweisen konnte. Filippo Colombo vom BMC MTB Racing Team verteidigte seinen U23-Titel.

Jolanda Neff (Kross Racing) riss bereits in Runde eins von sieben eine Lücke, ging mit elf Sekunden Vorsprung auf Linda Indergand (Focus XC) in die zweite Runde und war nicht mehr aufzuhalten. Hinter der WINFORCE-Athletin gelang es erstaunlicherweise Ramona Forchini eine fast 20 Sekunden grosse Lücke bis zum Beginn der dritten Runde zu schliessen und die Vorjahreszweite dann im ersten Anstieg gleich um einige Meter zu distanzieren.

Für Ramona Forchini war es die erste SM-Medaille in der Elite und sie unterstrich die Leistungen, die man von ihr bereits im ganzen Frühjahr gesehen hatte. Sie jubelte mehr über die Silbermedaille als Jolanda Neff über deren vierte goldene. In 1:27:53 Stunden gewann die Favoritin mit 2:37 Minuten Vorsprung auf Forchini und 3:19 Minuten auf Linda Indergand.

In der U23-Kategorie der Männer blieb das Rennen lange offen. Sechs Fahrer gingen innerhalb von zwei Sekunden in die vorletzte Runde. Da war es Favorit und Titelverteidiger Filippo Colombo, der sich mit einer Attacke gleich 19 Sekunden Vorsprung herausfuhr und die dann in der Schlussrunde nur noch verwalten musste.

Bei der Elite der Männer klassierten sich mit Lars Forster (5./BMC MTB Racing Team), Nicola Rohrbach (7./Felt), Thomas Litscher (8./jb BRUNEX Felt) gleich drei WINFORCE-Athleten in den Top Ten. Der Sieg ging im Sprint an den Ex-Stöckli-Fahrer Mathias Flückiger (Thömus/RN Racing) vor Florian Vogel (Focus).

An den österreichischen Marathon-Staatsmeisterschaften im Rahmen des Kitz Alp Bike Marathons verteidigte auch Daniel Geismayr (Team Centurion Vaude) sein rot-weiss-rotes Meistertrikot. Über 90 km und 3800 Höhenmeter schlug der Swiss-Epic-Sieger unter anderem den amtierenden Weltmeister Alban Lakata.

Eine Woche zuvor hatte Sabine Spitz in Kirchzarten ihren 20. deutschen Meistertitel gewonnen, während Julian Schelb (STOP&GO MTB Team) seine Titelpremiere feierte. Zweiter wurde mit Markus Kaufmann (Centurion Vaude) ein weiterer WINFORCE-Athlet beim Black Forest Ultra Bike Marathon.

Quelle: aCrossTheCountry
Bild: EGO-Promotion