Bestellübersicht

Zurzeit befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Schweizer Leichtathlet und Trainer des Jahres

Swiss Athletics Night 2019

winforce_wanders_jaeger
Die Leichtathletikfans haben gewählt: Mujinga Kambundji (STB) und Julien Wanders (Stade Genève) sind die Schweizer Leichtathleten des Jahres 2019. Die Sprinterin und der Langstreckenläufer wurden an der 4. Swiss Athletics Night in Ittigen ebenso geehrt wie Delia Sclabas (Gerbersport) als Youngster, die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen als Team und Marco Jäger (Stade Genève) als Trainer des Jahres.

Mujinga Kambundji schrieb in dieser Saison Schweizer Leichtathletikgeschichte, indem sie als erste Schweizer Sprinterin an einer Outdoor-WM eine Medaille gewann. Die 27-jährige Bernerin stürmte Anfang Oktober in Doha (QAT) über 200 m auf den Bronzeplatz und durfte sich als erst sechste Schweizer WM-Medaillengewinnerin der Geschichte feiern lassen. Im August brillierte Kambundji an den Schweizer Meisterschaften in Basel mit einem Landesrekord über die gleiche Distanz (22,26), beim Diamond-League-Final anlässlich von Weltklasse Zürich lief sie auf den 5. Platz.

Historisches schaffte in diesem Jahr auch Julien Wanders (Stade Genève). Anfang Februar lief der 23-jährige Genfer WINFORCE-Athlet den Halbmarathon in Ras-al-Khaimah (UAE) in 59:13 Minuten, womit er dem britischen Superstar Mo Farah dessen Europarekord entriss. In einem Strassenlauf in Monaco doppelte er wenig später nach und realisierte in 13:29 Minuten einen Weltrekord über 5 km. Nie zuvor erreichte ein Schweizer Läufer ein so hohes Leistungsniveau. Im Sommer lief Wanders auch auf der Bahn so schnell wie nie zuvor. In 27:17,29 Minuten realisierte er in Hengelo (NED) einen Landesrekord über 10 000 m.

An den Nachwuchs-Grossanlässen dieser Saison gewannen so viele Schweizer Athletinnen und Athleten wie noch nie eine Medaille. Entsprechend spannend war die Ausgangslage bei der Wahl des Youngsters des Jahres. Als Gewinnerin ging letztlich die Vorjahressiegerin Delia Sclabas hervor. Die 19-jährige Bernerin wurde in diesem Sommer U20-Europameisterin über 1500 m und gewann über 800 m die Silbermedaille.

Bei der Wahl des Teams des Jahres setzte sich zum dritten Mal in Folge die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen durch. In der Zusammensetzung mit Ajla Del Ponte (US Ascona), Sarah Atcho (Lausanne-Sports), Mujinga Kambundji (STB) und Salomé Kora (LC Brühl) lief das von Raphaël Monachon gecoachte Team an der WM in Doha auf den glänzenden 4. Platz und stellte in 42,18 Sekunden einen Schweizer Rekord auf. Damit sicherten sich die Schweizerinnen einen Startplatz an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio (JAP).

Der Titel des Trainers des Jahres wurde wiederum von der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics vergeben. Diesmal wird diese Ehre Marco Jäger zuteil. Der Ostschweizer ist seit vielen Jahren als Trainer bei Stade Genève engagiert. In dieser Funktion entdeckte er das Läufertalent Julien Wanders und führte diesen Schritt für Schritt an die internationale Spitze. Noch heute, da Wanders mehrere Monate pro Jahr in seiner Wahlheimat Kenia lebt und trainiert, ist er dessen Trainer und Vertrauensperson.

Auch in diesem Jahr können sich die Sieger der Wahl über ein attraktives Geschenk des Nationalteam-Partners UBS freuen. Mujinga Kambundji und Julien Wanders erhalten je eine Prämie von 2000 Franken, Delia Sclabas und Marco Jäger je 1000 Franken. Die 4×100-m-Frauenstaffel erhält 2000 Franken in die Teamkasse. Übergeben wurden diese Preise zusammen mit den Pokalen von Swiss Athletics anlässlich der 4. Swiss Athletics Night im Haus des Sports in Ittigen.

Quelle: Swiss Athletics

Aktualisieren Sie Ihren Standort, um die in der Schweiz verfügbaren Produkte zu kaufen.

Bestätigen
Standort auswählen