Vue d'ensemble de la commande

Votre panier est vide pour le moment.

Tour de France

15. Etappe

winforce_pantano_jarlinson_tdf

Jarlinson Pantano gewinnt die 15. Etappe der Tour de France

Der 27-jährige Jarlinson Pantano feierte bei seiner ersten Teilnahme an Tour de France einen grossartigen Triumph und schenkte Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling, einen prestigeträchtigen Sieg.

Pantano. "In der letzten Abfahrt habe ich es laufen lassen und es gelang mir, die Lücke nach vorne wieder zu schliessen. Dann blieb ich ruhig. Auch auf dem letzten Kilometer, denn ich fühlte mich gut. Ich machte mir keine Sorgen und als Majka den Sprint lancierte, konnte ich ihm ohne grossen Probleme folgen. Ich hatte sogar Zeit, die Arme in die Höhe zu strecken und den Sieg so richtig zu geniessen, auch wenn ich es immer noch nicht richtig glauben kann. Ich danke der ganzen Mannschaft, meinen Teamkollgen, dem Staff und dem sportlichen Manager, die seit dem letzten Jahr immer an mich geglaubt haben und mir gesagt hatten, dass ich die Qualitäten habe, um grosse Rennen gewinnen zu können."

Rik Verbrugghe. "Es ist nicht nur Glück, denn wir haben wirklich alles getan, um diesen Etappensieg feiern zu können. Wir gingen seit dem Start der Tour de France immer wieder in die Fluchtgruppen; es ist unsere einzige Möglichkeit auf einen Etappensieg."

Michel Thétaz: "Alle bisherigen Siege in dieser Saison waren emotional für mich. Aber dieser hier ist möglicherweise die Spitze. Ich hatte Hühnerhaut und wir sind überglücklich für die Jungs. Sie haben sehr hart gearbeitet und wir sind begeistert. Seit drei Jahren haben wir von einem Erfolg bei der Tour de France geträumt. Bei unseren letzten beiden Teilnahmen haben wir ebenfalls viel investiert und waren teilweise nahe dran. In diesem Jahr haben wir nun wirklich alles versucht, um diesen Sieg endlich einfahren zu können. Das ist ein absoluter Höhepunkt und ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist."

Sondre Holst Enger auf dem Podest in Bern
Sondre Holst Enger, Etappendritten der 16. Etappe der Tour de France mit der Ankunft in Bern: "Ich bin sehr glücklich, dieses Podest erreicht zu haben. Die Jungs haben im Finale einen tollen Job für mich gemacht. Als der Sprint lanciert wurde, war ich in einer idealen Position. Und es hat nicht viel gefehlt und wir hätten nach dem gestrigen Sieg von Jarlinson Pantano in Culoz erneut feiern können."

Tausende Zuschauer verfolgten den Massensprint in Bern, der vom Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) knapp vor Alexander Kristoff (Katusha) gewonnen wurde. Sondre Holst Enger (IAM Cycling) komplettierte das Podest als Dritter.

Bild: BettiniPhoto