Bestellübersicht

Zurzeit befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Ruckstuhl und Joseph gewinnen U23-EM-Gold

U23-EM Gävle

winforce_ruckstuhl_joseph_giger
Erfolgreicher Schweizer Leichtathletiktag an der U23-EM in Gävle (SWE): Die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl (STV Altbüron) und der Hürdensprinter Jason Joseph (LC Therwil) gewannen innert 30 Minuten Gold und bescherten der Schweizer Leichtathletik eine Sternstunde!

Die WINFORCE-Athletin Géraldine Ruckstuhl gewann in Schweden ihre dritte Medaille an einer internationalen Meisterschaft innert fünf Jahren. 2015 wurde sie U18-Weltmeisterin, 2017 EM-Zweite bei den U20 und nun fügte sie ihrem Leistungsausweis den Titel der U23-Europameisterin hinzu. Damit stellte sie einmal mehr unter Beweis, wie gut sie in der Lage ist, genau im entscheidenden Moment eine Topleistung abzurufen. Zusammen mit ihren Trainern Terry McHugh, Adrian Rothenbühler und Raphaël Monachon gelang es ihr, ihre Formkurve so zu steuern, dass sie bei ihrem ersten Saisonhighlight im erhofften Mass reüssieren konnte.

Am zweiten Wettkampftag arbeitete sich Ruckstuhl Position um Position nach vorne. Mit 5,87 m im Weitsprung schob sie sich auf den Bronzeplatz nach vorne, dank 54,82 m im Speerwerfen – eine ihrer grossen Stärken – lag sie nach sechs Disziplinen auf Platz 2 und im 800-m-Lauf fing sie mit einer persönlichen Bestzeit von 2:12,05 Minuten auch noch die Deutsche Sophie Weissenberg ab. Mit 6274 Punkten übertraf die Schweizer Rekordhalterin (6391) zum achten Mal die Marke von 6000 Punkten und realisierte das viertbeste Ergebnis ihrer Karriere.

Ruckstuhls zweites Saisonziel ist die WM in Doha (QAT/28. September bis 6. Oktober). Nachdem sie vor zwei Jahren bei ihrem WM-Debüt bei den Aktiven in London (GBR) den glänzenden 11. Platz erreichte, will sie dort ihre seither erzielten Fortschritte aufzeigen.

Joseph liess über drei Runden keine Zweifel aufkommen, wer der stärkste Läufer im Feld ist. In den Vorläufen war er der einzige Athlet, der unter 14 Sekunden blieb. In seinem Halbfinal setzte sich der Baselbieter in 13,54 Sekunden durch und im Final liess er zwei Stunden später erneut alle Konkurrenten hinter sich – wenn auch nach einem etwas harzigen Start. In sehr guten 13,45 Sekunden sicherte sich Joseph den zweiten EM-Titel seiner Karriere – schon 2017 hatte er an der U20-EM in Grosseto (ITA) als Newcomer triumphiert.

Wie Géraldine Ruckstuhl wird auch Jason Joseph von Swiss Athletics im Rahmen des Förderprogramms «World Class Potentials» gezielt unterstützt und ist Teil der erfolgreichen UBS Kids Cup Generation. Mit gerade einmal 20 Jahren ist der grossgewachsene Athlet, der von Claudine Müller trainiert wird, schon zweifacher Schweizer Rekordhalter. Mit 13,39 Sekunden hält er die Freiluftbestmarke und mit 7,56 den Bestwert über 60 m in der Halle. Sein nächstes grosses Ziel ist nun die WM in Doha. Ein wichtiger Fixpunkt auf dem Weg dorthin ist für ihn die Heim-SM am 23./24. August in Basel.
Angelica Moser (LC Zürich) und Yasmin Giger (NET Sport Club Leichtathletik Amriswil) haben der Schweiz an der U23-EM in Gävle (SWE) einen tollen letzten Wettkampftag beschert. Im Stabhochsprung und über 400 m Hürden holten sie Gold und Bronze.

Zwar war ihr der Einstieg in den Wettkampf mit einem Fehlversuch auf 4,20 m nicht optimal gelungen, doch von da an spielte Angelica Moser ihre Erfahrung auf internationalem Niveau aus. Routine besitzt die Athletin vom LC Zürich ganz viel: Seit 2013 hat sie an jedem Nachwuchs-Grossanlass, an dem sie an den Start gegangen ist, Gold gewonnen. In Gävle blieb sie bei einsetzendem Regen ab 4,35 tadellos, bis sie als Siegerin feststand. Erst auf 4,66 m, der Schweizer U23-Rekordhöhe, scheiterte sie dreimal.

Dank übersprungenen 4,56 war Moser die klar Beste des Tages, sie siegte mit 21 cm Vorsprung. Damit verteidigte sie ihren U23-Europameistertitel von 2017, eine Leistung, die davor keiner Schweizerin und keinem Schweizer gelungen war. Gleichzeitig war es aus Altersgründen der letzte Auftritt der bald 22-Jährigen an einem internationalen Nachwuchs-Grossevent. Ihr nächstes grosses Ziel ist die WM in Doha (QAT) im Oktober, wofür sie die Limite mit der Siegerhöhe in Gävle einmal mehr bestätigte.

Genau wie Moser ist auch Yasmin Giger ein Schweizer Medaillengarant bei Nachwuchs-Grossanlässen. Die 20-Jährige sicherte sich bereits zum fünften Mal in Serie Edelmetall. Nach 2015 (Silber am EYOF), 2016 (Gold an der U18-EM), 2017 (Gold an der U20-EM) und 2018 (Bronze an der U20-WM), fügte sie ihrer Sammlung in Schweden eine weitere bronzene Auszeichnung hinzu. Ausser 2015 (400 m) gewann sie alle ihre Medaillen über 400 m Hürden.

Die Thurgauerin startete stark ins Rennen, wie es schien offensiver als gewöhnlich und lag früh mit den Besten gleichauf. Zwar zündete sie auf der Zielgerade nicht das grosse Feuerwerk, wie man es von ihr auch schon gesehen hatte, dafür konnte sie sich aber erfolgreich unter den ersten drei behaupten und auf dem Bronze-Platz ins Ziel laufen. Mit 56,39 Sekunden war sie erst einmal in ihrem Leben schneller (55,90 2017 beim U20-Europameisteritel).

Zusammen mit den Titelgewinnen der WINFORCE-Athleten Géraldine Ruckstuhl und Jason Joseph kommt die Schweiz auf drei Goldmedaillen, so viele wie nie zuvor.

Apropos Géraldine Ruckstuhl: Die frischgebackene U23-Europameisterin im Siebenkampf stand am Sonntagnachmittag auch noch im Speer-Final. Dort konnte sie mit 51,84 m allerdings nicht an die Leistungen der letzten Tage anknüpfen. Gleichwohl gelang ihr mit Rang 5 ein weiteres Top-Resultat.

Quelle: Swiss Athletics
Bild: Swiss Athletics

Aktualisieren Sie Ihren Standort, um die in der Schweiz verfügbaren Produkte zu kaufen.

Bestätigen
Standort auswählen